Neo Tech Blog

NEO TECH LBLOG - Praxis-Techblog für IT, Web und Mobile
Sinan_Arslan_Neofonie

Digitalmacher:
Herausforderungen an die digitale Kommunikation

Keine Kommentare

In Zeiten von Social Media und dem mobilen Web hat sich das Nutzerverhalten deutlich gewandelt und damit auch die Anforderungen an die moderne Kommunikation. In unserer Blogserie “Digitalmacher” gibt Sinan Arslan, der das Marketing und die Kommunikation der Berliner Softwaremanufaktur Neofonie verantwortet, Einblick in die Herausforderungen der digitalen Kommunikation.

Was verstehst Du unter digitaler Kommunikation?

shutterstock_197729552

Quelle: www.shutterstock.com

Aus meiner Sicht ist die digitale Kommunikation das Gegenstück zur analogen Kommunikation. Websites, Newsletter, Blogseiten und Social Media Kanäle zählen gleichermaßen dazu wie mobile Apps, Near-Field-Communication (NFC) und Bluetooth. Die moderne digitale Kommunikation nutzt diese Technologien und Medien, um Inhalte und Botschaften zu transportieren und mit der Zielgruppe zu interagieren. Wir bei Neofonie erreichen mit der digitalen Kommunikation mehr potenzielle Kunden und können aufgrund der einfachen Messbarkeit der Massnahmen und der Interaktionsmöglichkeiten mit den Usern unsere Kommunikation laufend optimieren.

Welche Rolle spielen dabei mobile Technologien?

Mit dem zunehmend mobilen Leseverhalten, haben sich auch die Kommunikationsgewohnheiten und das Rezeptionsverhalten der Nutzer gewandelt. Mobile Nutzer rufen zum großen Teil Nachrichten und soziale Netzwerke auf. Nachrichten werden in kürzeren Abständen und in kompakterer Form konsumiert. Laut der von Google im Mai veröffentlichten Zahlen zum Suchverhalten der Nutzer wurden mehr Suchabfragen über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets als über Desktops gestartet. Diesem Umstand trägt Google innerhalb ihres Suchalgorithmus Rechnung, indem mobile Webseiten besser gerankt werden. Insofern müssen Unternehmen sicherstellen, dass Webseiten “mobile friendly” sind und mit passendem Content bedient werden. Insbesondere für Nachrichtenportale, Communities und Local Based Services macht eine „mobile first„-Strategie Sinn – technologisch als auch redaktionell.

Wie wichtig ist Content Marketing für Dich?

Content Marketing ist in aller Munde, ist aber nichts Neues. Stories wollen erzählt werden. Das tut gute Public Relations (PR). Neu ist allerdings, dass das Content Marketing die sachlich, informierende PR mit subjektivem, emotionalem Marketing integriert und so bestehende oder neue Kunden erreicht und überzeugt – in verschiedenen Formaten (Whitepaper, Webcasts oder Blogbeitrag) und Medien (Social Media Netzwerke, Online Redaktionen oder Blogger). Dabei zahlt jede Meldung und jeder Inhalt in die Werte einer Marke und die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ein. Bei Neofonie haben wir bereits Anfang 2013 eine Contentmarketing-Strategie erarbeitet und optimieren diese kontinuierlich.

Was hat Content Marketing mit SEO zu tun?

Quelle: www.shutterstock.com

Quelle: www.shutterstock.com

Ob Fachartikel, Webinare oder Whitepaper: Je zielgruppenrelevanter der Inhalt, desto besser sind Blogs, Social Media Netzwerke und Suchmaschinen geeignet, um Sichtbarkeit und Reichweite zu schaffen. Die Logik dahinter ist einfach: Mit der Relevanz und Attraktivität des Contents steigt die Zahl der Verlinkungen darauf. Social Media Posts, die von Nutzern aufgegriffen, kommentiert und weiter geteilt werden, tragen ihr Übriges bei, die Reichweite und Glaubwürdigkeit zu erhöhen. Sowohl die Verlinkungen als auch die Social Media Aktivitäten zahlen wiederum auf das Google Ranking ein.

Sind Blogger die neuen Journalisten?

Am Qualitätsjournalismus führt kein Weg vorbei. Aber: Laut Wikipedia gibt es in Deutschland mehr als 300.000 aktive Blogger, die Ihr Wissen und Ihre Interessen auf Blogs in Form von Text, Audio (Podcasts) oder Video festhalten und publizieren. Das sind rund sechs mal mehr Blogger als Journalisten in Deutschland.

Angenommen, dass nur 10% der Blogger beruflich motiviert sind, so ist das immer noch eine unumgänglich große Zielgruppe für die Kommunikationsarbeit im digitalen Zeitalter. Zumal Journalisten selber Blogs als Recherchequelle nutzen und vermehrt daraus zitieren.

Daraus ergeben sich Herausforderungen und Chancen für die digitale Kommunikation: Das Identifizieren der relevanten Blogseiten, der Aufbau und die Pflege von Bloggerbeziehungen oder der Aufbau eigener Corporate Blogs. Blog-Lösungen, wie beispielsweise WordPress oder Social Media Netzwerke, wie Twitter, Facebook und Google+ oder Social Media Tools wie Hootsuite, bieten eine erste technische Infrastruktur, um in die Blogosphäre einzutreten. Über allem steht ein Blog-Konzept, das als Baustein der digitalen Kommunikation und damit der Online-Marketing Strategie zu verstehen ist.

Wo muss sich das Marketing in Zukunft hinentwickeln?

Marketing und Kommunikation befinden sich im massiven Wandel – sowohl seitens der unternehmensinternen Abteilungen als auch seitens der externen Dienstleister. Vor allem im Bereich der B2B-Kommunikation wachsen Markensteuerung, klassische Werbung, Vertrieb, PR, SEO und Online-Kommunikation mehr und mehr zusammen. Die Technologien und Medien werden zunehmend leistungsfähiger und vielfältiger. Gleichzeitig steigt der Anspruch an die Personalisierung, Echtzeitverfügbarkeit, geräteunabhängige Kompatibilität der Inhalte und User Experience. Insgesamt müssen die Marketing- und Kommunikationsabteilungen eine größere technologische Komplexität überblicken und bedienen.

Digitale Lösungen können dabei helfen Marketingprozesse effizienter zu gestalten und potenzielle Kunden besser zu verstehen und optimal zu bedienen. Die semantische Textanalyse beispielsweise, kann helfen, die immensen Datenschätze, die in Unternehmen schlummern, z. B. in Texten in Form von Artikeln, Dokumenten, E-Mails, Websites, Befragungen, Studien oder Social Media Kanälen, zu nutzen.

Die Marketingtransformation ist ein Teil der digitalen Transformation.

Veranstaltungshinweis: Branchenforum der IHK für Presse- und PR-Agenturen

IHK Berlin LogoDiese und weitere Herausforderungen und Chancen werden am 28. September beim IHK-Branchenforum “Wie können PR Agenturen digitale Kommunikation besser nutzen?” vorgestellt und diskutiert. Mit dem Branchenforum unterstützt die IHK Berlin kleine und mittlere Unternehmen mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen bei der digitalen Transformation.

Infos und kostenlose Anmeldung

 

„Digitalmacher

In unserer Serie „Digitalmacher“ stellen wir Entwickler, Projektmanager, Softwarearchitekten und Designer vor und sprechen über Methoden, Tools und Vorlieben. Sie geben uns Einblick in ihre Erfahrungen bei der Entstehung digitaler Anwendungen.

Wir suchen DICH!

Initiativbewerbungen von Studenten, die ein Pflichtpraktikum im Bereich Online Marketing absolvieren wollen, sind herzlich willkommen.
Bewirb Dich jetzt

 

Foto Quellen:
http://www.shutterstock.com #Rawpixel, 197729552
http://www.shutterstock.com #Solis Images ,242760031

Sinan Arslan

Autor: Sinan Arslan

Sinan Arslan verantwortet seit 2013 das Marketing und die Kommunikation der Neofonie. Er ist u.a. im Ausschuss Digitale Wirtschaft der IHK Berlin aktiv und hat mit “Digital Connection” die größte IT-Community Berlins mitaufgebaut.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.